Waldtage der Grünspechtgruppe

Vom 14. Bis zum 17. September hatten die Grünspechte aus der Kita Detmold ihre jährlichen Waldtage. Gemeinsam verbrachten sie die Vormittage im Leistruper Wald in Dieselbruch. 

Der erste Vormittag begann mit einem gemeinsamen Frühstück und einer Andacht beim Waldsofa, welches die Grünspecht-Kinder bereits im letzten Jahr gemeinsam aus langen Ästen gebaut hatten. 

Anschließend gingen die Kinder mit Lupenbecher, Waldbücher und Pinzetten auf Entdeckungstour. Sie fanden Käfer, Spinnen und kleine Frösche, versuchen an den Bäumen hochzuklettern und gingen auf Spurensuche. Fester Überzeugung, es würde ein Wildschwein im Wald leben, ging eine Gruppe von Kindern auf die Suche nach Wildscheinspuren. Und wenn sie gerade der Überzeugung waren eine Spur gefunden zu haben, stellten sie mit Enttäuschung fest, dass es doch nur ein Gummistiefelabdruck eines Kindes war. 

Bevor es am ersten Tag wieder zurück in die Kita ging, bauten einige Kinder gemeinsam mit einer Erzieherin das Waldsofa noch weiter aus. 

Am zweiten Waldtag startete der Tag wie am Tag zuvor beim Waldsofa und anschließend hatten die Kinder noch etwas Zeit den Wald zu erkunden, bevor sie gemeinsam zum Walderlebnispfad gehen wollten. In der Freispielzeit fanden ein paar Kindern tatsächlich eine Wildschweinspur und stellten mit Erstaunen fest, dass es im trockenen Bach entlang gegangen sein muss. Eine andere Gruppe von Kindern fand einen großen Grasfrosch und um diesem einzufangen und genauer betrachten zu können, wurde das größte aller Lupengläser benötigt. 

Anschließend machten sie sich auf den Weg zum Walderlebnispfad und trafen auf dem Weg einen Förster. Dieser erzählte vom Borkenkäfer und erklärte welche Bäume er befällt und dass er ihnen die Nährstoffe entzieht, sodass die Bäume nicht mehr stark genug sind, um bei starken Stürmen stehen zu bleiben. Die Folge daraus ist, dass die Bäume abgeholzt werden müssen und anschließend das Holz zu Möbeln verarbeitet wird. Gespannt hörten die Kinder ihm zu und lernten unterschiedliche Baumarten von ihm kennen. 

Dann ging es weiter. Beim Walderlebnispfad gibt es unterschiedliche Stationen, z.B. ein Barfußpfad, ein Sehrohr und Balancierstationen. Aber am meisten freuten sich die Kinder auf den Abhang, der sich auf dem Weg befand. Den Abhang kannten die älteren Grünspecht-Kinder aus dem letzten Jahr und schwärmten bereits seit der Ankündigung der Waldtage wie viel Spaß es gemacht hatte vom Anhang hinunterzurutschen. 

Ab Abhang angekommen, rutschten die Kinder allein oder mit einer Erzieherin von verschiedenen Stellen mit unterschiedlichem Gefälle, sie halfen sich gegenseitig beim Wiederhochklettern und die Kinder, die sich nicht trauten oder denen es keinen Spaß machte, erkundeten in der Zeit die Gegend nach Insekten und Fröschen und fanden tatsächlich auch wieder einen kleinen Frosch. 

Der dritte Waldtag startete mit Regen, was aber aufgrund der Regenkleidung kein Problem war. An diesem Tag starteten sie nicht beim Waldsofa, sondern gingen zum Waldspielplatz. Dort kletterten die Kinder auf einen großen Baumstamm und bauten gemeinsam eine Brücke über einen ausgetrockneten Bach. Außerdem fing ein Kind einen weiteren Frosch ein, einen Waldfrosch. Er war der größte von allen Fröschen, die die Kinder bisher entdeckt hatten. 

Anschließend folgte eine Wanderung zu den Opfersteinen. Oben angekommen durften die Kinder sich erstmal umschauen und auf einen großen Stein klettern und herunterrutschen. Danach wurde eine Waldschatzsuche in Kleingruppen gemacht und passend zum Monatswert: Gemeinschaft, machten sie gemeinsam mit allen Kindern und Erzieherinnen Kooperationsspiele mit mehreren aneinandergebundenen Seilen. 

Auf dem Rückweg zum Parkplatz sammelten die Kinder noch ein paar Kastanien, Eicheln und Stöcke für die Kita ein. 

Als gemeinschaftlichen Abschluss der Waldtage, boten die Grünspechte am Samstag einen Waldvormittag für die Grünspecht-Eltern und ihren Kindern an. Gemeinsam hörten sie eine Andacht von Enrico Klassen, einem Vater auf der Gruppe, sowie eine Zusammenfassung der Waldtage von Elli Hering. Sie spielten ein Stuhlkreisspiel, wobei auch die Geschwisterkinder mitmachen konnten. Des Weiteren picknickten sie gemeinsam, spielten ein Waldbingo und erkundeten gemeinsam mit ihren Kindern den Wald.  

Als krönenden Abschluss fanden einige Eltern und Kinder einen schwarz-gelben Feuersalamander, den sich alle mit Begeisterung anschauten. 

Ansprechpartner

Frau Helene Klassen
Tel.: 05231 6016320
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anschrift

August-Hermann-Francke-
Kita Detmold

Richthofenstraße 106
32756 Detmold



Copyright © 2022 August-Hermann-Francke-Schulen in Lippe. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.