Ein guter Leiter und die Macht

Schüler des Projektkurses nehmen am FTH-Kolleg in Gießen teil

Führung ist machbar. Gute Führung ist entscheidend für den Erfolg jeder Organisation. Dabei hat nicht der Erfolg die höchste Priorität, sondern der Mensch mit seiner Würde und seinem Potenzial. Der Schriftsteller Gustave Flaubert bringt es auf den Punkt: “Der Erfolg ist eine Folgeerscheinung. Niemals darf er zum Ziel werden.”

Christliche Führungskräfte, ob im Beruf, im Ehrenamt oder in der Gemeinde, stehen täglich vor Herausforderungen. Das (An-)Leiten von Menschen ist nicht leicht. Ständig müssen kleine und große Entscheidungen getroffen werden. Wer Verantwortung für andere Menschen trägt, braucht ethische Prinzipien und Grundsätze, um vor Gott und sich selbst ein gutes Gewissen zu haben und um seine Entscheidungen auch nach außen rechtfertigen zu können.

Mit dem Ziel sein bisher angeeignetes Wissen zu vertiefen, ist eine Schülerdelegation mit Herrn Wiens für die Teilnahme am Kolleg der Freien Theologischen Hochschule nach Gießen gefahren. Prof. Dr. Holthaus und Prof. Dr. Dr. Kessler sprachen über die Basics eines guten Leiters. Prof. Kessler führte aus, dass das Motto "Nur die Starken kommen durch" einem überall begegne. Auch viele Christen berichten, dass sie Erfahrungen mit Machtmenschen auch in der christlichen Gemeinde gemacht haben. Kessler definierte Macht wie folgt: A hat Macht über B in dem Maße, wie er B dazu bringen kann, etwas zu tun, was B sonst nicht täte. Er ging in seinem Vortrag Hinweise aus der Bibel auf Machtmenschen nach und wies Möglichkeiten auf, sich gegen ihre Einflüsse schützen. Seite Tipps für den Umgang mit Machtmenschen waren u. a.: beten und handeln, den Charakter des Anderen schätzen, das gezielte Gespräch suchen, Taktiken von Machtmenschen an Ort und Stelle transparent machen, Drohungen vermeiden, auf die Konsequenzen gefasst sein, aussichtslose Kämpfe vermeiden (manchmal ist Flucht unvermeidbar). Ein insgesamt sehr hilfreicher Tag in Gießen.

Der Projektkurs hat ein übergeordnetes Ziel: Schülern werden in ein selbstständiges, kooperatives, projektbezogenes und fachübergreifendes Arbeiten und Leiten hineingeführt. Die Kooperation mit außerschulischen Partnern (z. B. Betriebe,  private und öffentliche Einrichtungen), die Nutzung von Praktikumserfahrungen und die Anwendung digitaler Apps und Tools unterstützen dieses Vorhaben. Die Teilnehmer widmen sich einzeln oder im Team individuellen Aufgaben und Projekten, die gemeinsam abgestimmt, selbständig ausgeführt und in der Gruppe reflektiert werden.

Sekretariat

Frau Penner
Tel.: 05231 921620
Fax: 05231 921628
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anschrift

August-Hermann-Francke-
Gymnasium Detmold
Georgstr. 24
32756 Detmold



Sprechzeiten

Mo. bis Do.: 7:30–15:00 Uhr
Fr.: 7:30–14:00 Uhr


Copyright © 2020 August-Hermann-Francke-Schulen in Lippe. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.