Lokalwettbewerb des ZDI

Youtube Vorschau - Video ID 3eynvXu64HEYouTube: Mit einem Klick auf den Button akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.

Lego Robo-Game

„Ich geb’s auf, der fährt nie so wie er soll.“ So ähnlich sind noch die Worte am Montag, den 29. April, vier Tage vor dem eigentlichen Wettkampf. Verzweiflung macht sich breit. Glücklicherweise sind drei Teams in den Startlöchern, um am Wettkampf des ZDI (Zukunft durch Innovation) teilzunehmen. Als Schule dürfen wir nur zwei Teams an dem Wettkampf teilnehmen lassen. Dann der letzte Tag vor dem Wettkampf. Das am Montag noch so verzweifelte Team macht Überstunden, um doch noch für unsere Schule antreten zu dürfen. Diese Mühe wird auch gleich belohnt. Intern führen wir einen Wettkampf zwischen den drei Teams durch, um auch wirklich die beiden besten Teams in den Wettkampf zu schicken. Ersten Platz intern macht das besagte „verzweifelte“ Team, wenn auch nur mit 66 von 300 Punkten. Doch dabei sein ist alles, auch wenn man nicht alle Aufgaben für den Wettkampf gelöst hat.

Am Freitag, den 03. Mai, wird es dann ernst. Noch auf dem Weg zur Wettkampfstätte in der Gesamtschule Halle (Westf.) gehen die Teams die Abläufe durch und überlegen sich noch einige Verbesserungen. Die AHF-Robots I schreiben sich einen Notizzettel, damit sie nicht wieder alles durcheinanderbringen. Team Zwei, die AHF-Robots II, gehen noch einmal die Aufgabenzettel durch, um vielleicht doch noch einfache Aufgaben lösen zu können.

Vor Ort haben die Teams fast eine Stunde Zeit, um ein letztes Mal alles durchzugehen. Und diesmal klappt alles wie am Schnürchen. Dann ist es endlich so weit. Die AHF-Robots I gehen an den Start. Alle Aufgaben löst der Roboter souverän. Leider ist am Ende nicht mehr genug Zeit. Jeder Roboter hat nur 2,5 Minuten, um möglichst viele der Aufgaben zu lösen. Im Gegensatz dazu bleibt den AHF-Robots II noch fast eine Minute übrig, nachdem der Roboter alle programmierten Aufgaben abgearbeitet hat. Für den nächsten von insgesamt drei Versuchen werden noch Verbesserungen eingearbeitet. Nachdem alle Teams ihre erste Runde beendet haben, kommt die offizielle Auswertung. Der Jubel ist groß. Die AHF-Robots I belegen mit 141 Punkten verdient den ersten Platz vor den AHF-Robots II mit genau 100 Punkten. Im nächsten Durchlauf können sich beide Teams sogar noch steigern. Auch die dritte Runde läuft ohne Probleme und die AHF-Robots I schaffen mit 188 Punkte die höchste Punktzahl aller Teams.

Dann warten alle auf die Gesamtauswertung. Von den drei Runden werden nur die besten zwei Runden gewertet und die gegnerischen Teams haben in Runde zwei und drei noch einmal ordentlich nachgelegt. Beide Teams rechnen mit einem Platz auf dem Treppchen. Es wäre eine Sensation, wenn die AHF beide Teams in die nächste Runde schicken dürfte. Die beiden erstplatzierten Teams qualifizieren sich nämlich für den Regionalwettbewerb in Paderborn.

Die Enttäuschung für die AHF-Robots II ist dann doch groß, als sich herausstellt, dass es nur für den 6. Platz gereicht hat. Doch der Sieger des Wettkampfs bleiben die AHF-Robots I. Für sie geht es nach der zweiten Runde in Paderborn, in der sie den 2. Platz holten, in das NRW-Finale in Mühlheim.

Herr Klassen (Lehrer AHF-Gymnasium und Leiter des Werkstattkurses Lego-Robotik)

 

Sekretariat

Frau Penner
Tel.: 05231 9216200
Fax: 05231 9216299
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anschrift

August-Hermann-Francke-
Gymnasium Detmold
Georgstr. 24
32756 Detmold



Sprechzeiten

Mo. bis Do.: 7:30–15:00 Uhr
Fr.: 7:30–14:00 Uhr


Copyright © 2024 August-Hermann-Francke-Schulen in Lippe. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.